Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Übersicht

Diskussionsveranstaltung zum Thema Rente

mit dem Rentenexperten Matthias W. Birkwald

Fotoaktion "Bezahlbarer Wohnraum"

Themenabend "Bezahlbarer Wohnraum"

Nina Eumann referierte am Mittwochabend zum Thema "Bezahlbarer Wohnraum" im Glückaufheim- Cafe.

Einladungsflyer zum Themenabend "Bezahlbarer Wohnraum"

Der KV Warendorf hat am Mittwoch, den 05.04.2017 einen Themenabend zum Thema "Bezahlbarer Wohnraum" veranstaltet.

Als Gastrednerin konnte Nina Eumann, Landtagskandidatin auf Platz 3 der
Landesliste gewonnen werden.

Die Sprecherin des Kreisverbandes Warendorf der LINKEN - Sandra Lang - eröffnete die Veranstaltung und gab in einem persönlich-unterhaltsamen Beitrag einen Einblick über die Entwicklung der Wohnlandschaft der letzten Jahrzehnte in Ahlen.

Nina Eumann schilderte dann den Anwesenden auf interessante Art und Weise die Lage auf dem Wohnungsmarkt NRW.
Jahr für Jahr fallen hier mehr Wohnungen aus der Sozialbindung als neue hinzukommen.
Von ehemals 844.000 Sozialwohnungen in NRW waren Anfang 2015 nur noch 489.000 vorhanden.

Nina Eumann unterstrich die Wichtigkeit der Förderung kommunaler, sowie privater gemeinwohlorientierter Wohnungsunternehmen und Wohnungsbaugenossenschaften, um Menschen wieder bezahlbaren Wohnraum anbieten zu können.
Kein Haushalt solle mehr als 30% seines Einkommens für das Wohnen insgesamt aufbringen müssen.
Eine neue Gemeinnützigkeit, die den Erfordernissen und Bedürfnissen unserer Zeit entspricht, wie Barrierefreiheit und Mitbestimmung durch Mieter*innen, muss in die Baupläne mit eingebracht werden.
Mitglieder*innenräte als wichtiges Gremium dieser neuen Art des Wohnens sollen entstehen.

Einen besonders interessanten Beitrag leistete Frau Quante-Ottemeier in der anschließenden offenen Diskussion.
Sie stellte den Anwesenden ihre Idee einer genossenschaftlich organisierten Mehrgenerationen-Wohnanlage in der Hansastrasse 9-11 vor.12 Wohnungen von 45-80 Quadratmetern sollen dort entstehen.

Mit vielen neuen Anregungen und Ideen gingen die Teilnehmer*innen schließlich nach einem insgesamt gelungenen Abend nach Hause.