Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Jahreshauptversammlung der LINKEN Ennigerloh

In Zukunft wird Gerd-Frederic Lummerzheim zusammen mit Frank Mischke für die Ennigerloher LINKE sprechen. Die Mitglieder des Ortsverbands hatten Lummerzheim einstimmig am 20.09.2011 bei ihrer Jahreshauptversammlung in der Gaststätte HabRock nachgewählt. Den nächsten offenen Stammtisch legten die beiden neuen Vorsitzenden probeweise auf Freitag, den 7.10.2011. Außerdem wurde direkt mit der Planung von Informationsveranstaltungen in Ennigerloh begonnen.

In Zukunft wird Gerd-Frederic Lummerzheim zusammen mit Frank Mischke für die Ennigerloher LINKE sprechen. Die Mitglieder des Ortsverbands hatten Lummerzheim einstimmig am 20.09.2011 bei ihrer Jahreshauptversammlung in der Gaststätte HabRock nachgewählt. Den nächsten offenen Stammtisch legten die beiden neuen Vorsitzenden probeweise auf Freitag, den 7.10.2011. Außerdem wurde direkt mit der Planung von Informationsveranstaltungen in Ennigerloh begonnen.

Zuvor hatte Frank Mischke die Aktivitäten der LINKEN in Ennigerloh im vergangenen Jahr zusammengefasst. Besonders die schulpolitische Veranstaltung mit der Landtagsvizepräsidentin Gundhild Böth stellte er dabei heraus. „Es freut mich besonders, dass wir an diesem Abend Akzente für die Neuausrichtung der Ennigerloher Schullandschaft setzen konnten.“ Böth hatte damals, zusammen mit den Anwesenden, aufgezeigt, dass die Einrichtung einer Gesamtschule die richtige Wahl für Ennigerloh sei. 14 Tage später sei der vom Rat der Stadt Ennigerloh eingeladene Experte zur gleichen Ansicht gelangt und habe eine dementsprechende Empfehlung abgegeben. „Es ist toll, dass wir in Ennigerloh einen Schritt zu einem gerechteren Bildungssystem wagen. Andere Orte kneifen da,“ schloss Mischke.

Nicht aussparen wollte Mischke die Gründe, die die Nachwahl eines Vorstandsmitglieds nötig gemacht haben. Das bisherige Vorstandsmitglied war vor einigen Wochen unerwartet zurückgetreten. Umso mehr freute man sich über die Kandidatur und anschließende Wahl von Gerd-Frederic Lummerzheim. Gemeinsam werde man für eine neue soziale Idee eintreten, denn Ennigerloh brauche eine starke und aktive LINKE.