Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen

Welttag der Menschen mit Behinderung im Schatten des Bundesteilhabegesetzes

Heute am Welttag der Menschen mit Behinderung waren wir in der Ahlener Innenstadt mit vielen Menschen im Gespräch über das Thema Inklusion und das gerade vor zwei Tagen vom Bundestag verabschiedete, umstrittene Bundesteilhabegesetz.

„Wir wollen nicht nur über Inklusion reden, wir leben sie auch!“, betont Sandra Lang, Landtagskandidatin der LINKE im Wahlkreis Warendorf-Nord den Stellenwert, den die Inklusion für die LINKE einnimmt.

Viele Menschen mit Behinderungen und ihre Angehörigen äußerten heute bei uns ihre Unzufriedenheit mit dem verabschiedeten Bundesteilhabegesetz.

„Das in dieser Form verabschiedete Bundesteilhabegesetz schränkt Rechte der Menschen mit Behinderungen aus Kostengründen ein, anstatt sie zu verwirklichen. Hier wird von den Regierungsparteien Kürzungspolitik statt Menschenrechtspolitik betrieben“, kritisiert Silvia Jacobi, Sprecherin des Kreisverbands Warendorf und Mitglied im Beirat für Menschen mit Behinderungen im Kreis Warendorf.

Die LINKE fordert dagegen gemeinsam mit den betroffenen Menschen und Behindertenverbänden die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention ohne Wenn und Aber.