Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz.
Zum Hauptinhalt springen
AG Hartz IV und Grundsicherung

Seit Juni 2014 besteht unsere Arbeitsgemeinschaft Hartz IV und Grundsicherung als Arbeitskreis im Kreisverband DIE LINKE. Warendorf.
Sie setzt sich für Erwerbslose, Bezieher*innen von ALG II, Sozialhilfe oder Grundsicherung, gering Verdienende und prekär Beschäftigte ein, u. a. durch Aufklärung der Bürgerinnen und Bürger, Vertretung der Interessen der Hartz IV-Betroffenen im Kreisverband sowie zusammen mit der Kreistagsfraktion im Kreistag und den Ausschüssen des Kreistags.
Das Hauptziel ist natürlich die Abschaffung dieser menschenverachtenden Gesetzgebung, die Menschen in Armut treibt, die Arbeitenden verunsichert und sie gegenüber ihren Arbeitgebern und Arbeitgeberinnen erpressbar macht.

Dieses werden wir allein im Kreis Warendorf jedoch nicht erreichen können, daher liegt ein Schwerpunkt unserer Arbeit auf der Aktivierung und Unterstützung von Erwerbslosen, Bezieher*innen von ALG II, Sozialhilfe oder Grundsicherung hier im Kreis, mit der Besonderheit der Optionskommune.
Treffen der AG finden regelmäßig statt, in denen inhaltliche Akzente gesetzt werden und politische Arbeit geleistet wird.
Regelmäßig werden wir vor den Anlaufstellen des Jobcenters zu finden sein, um Betroffene zu informieren.

 

Wir treffen uns unter dem Motto "Betroffene helfen Betroffenen"

mittwochs von 10 bis 12 Uhr

im BürgerInnenbüro des Kreisverbandes Warendorf in der Klosterstr. 16, 59227 Ahlen.

Alle sind herzlich willkommen! Eine Anmeldung ist nicht notwendig.

Neben dem Austausch der Betroffenen miteinander bieten wir nach Absprache auch individuelle Begleitung zum Arbeitsamt / Jobcenter / Sozialamt und Hilfe beim Ausfüllen von Formularen an oder vermitteln an Rechtsbeistände.

Wir sind erreichbar unter
Tel. 0 23 82 - 987 45 70 oder
Mail ag_h4@dielinke-kreis-warendorf.de

Aktuelles

Eingliederungsvereinbarungen beim Jobcenter nicht einfach unterschreiben

Das Landessozialgericht Nordrhein-Westfalen hält einen Eingliederungsverwaltungsakt des Jobcenters Kreis Warendorf für rechtswidrig und gewährt dem Kläger entgegen der Entscheidung des Sozialgerichtes Münsters Prozesskostenhilfe. Weiterlesen


Anpassung der Angemessensheitsgrenzen der Kosten der Unterkunft (KDU) erst 2017

Lage auf dem Wohnungsmarkt im Kreis Warendorf bleibt für Leistungsbeziehende von Arbeitslosengeld II, Sozialhilfe und Grundsicherung weiter schwierig – Mieten weiterhin zu teuer für viele! Weiterlesen


Sozialticket (Mobiticket) jetzt auch bis in den Nachbarort

Gültigkeitsradius für die Sozialtickets (Mobitickets) im Münsterland zum 1. Oktober 2016 erweitert Weiterlesen


Wichtige Änderung im ALG II - nur noch 10 Prozent Rückzahlung auch bei mehreren Darlehen!

Neue bundesweite Regelung zum Schutz des Existenzminimums gilt auch in der Optionskommune Kreis Warendorf Weiterlesen


Mogelpackung „Rechtsvereinfachung“ bei Hartz IV - „Rechtsvereinfachung“ ist Rechtsverschärfung!

Die AG Hartz IV und Grundsicherung im DIE LINKE. Kreisverband Warendorf hat heute mit einer Aktion an der Jobcenter Anlaufstelle in Ahlen am bundesweiten Aktionstag "AufRECHT bestehen" teilgenommen und über die geplante Mogelpackung "Rechtsvereinfachung" bei Hartz IV informiert. Weiterlesen


Schwierige Lage auf dem Wohnungsmarkt im Kreis Warendorf - Mieten zu teuer für viele!

Antrag zur Erhöhung der Kosten der Unterkunft für ALG II-, Sozialhilfe- und Grundsicherungsbeziehende im Sozialauschuss des Kreises Warendorf leider gescheitert Weiterlesen


Links wirkt - ohne groß TamTam

Interview mit Knud Vöcking über die Arbeit der Linksfraktion im Kreistag Warendorf Weiterlesen


Leserbrief zum Sozialticket/MobiTicket

Stephan Schulte bezieht für die Fraktion DIE LINKE im Kreistag Warendorf Stellung zur Einführung eines Sozialtickets/MobiTicket im Kreis Warendorf Weiterlesen


Veranstaltung der LINKEN mit Matthias W. Birkwald

Auf Einladung des Kreisvorstands Warendorf der Linken war am vergangenen Mittwoch der rentenpolitische Sprecher der Bundestagsfraktion DIE LINKE, Matthias W. Birkwald zu Gast im Linkenbüro in der Klosterstraße in Ahlen. Sein fundierter Vortrag zum Thema Rente wurde von den Anwesenden mit Begeisterung aber auch mit großer Betroffenheit aufgenommen. Birkwald erläuterte eindrücklich, wie seit der Rentenreform 2001 unter rot-grün das Rentenniveau stetig sank. Weiterlesen